An der Gerhart-Hauptmann-Realschule werden jedes Jahr verschiedene Projekten durchgeführt, die neben dem alltäglichen Unterricht das Schulleben bereichern und die Schülerinnen und Schüler gezielt fördern. Einige dieser Projekte sind wie folgt aufzuführen:

Leonberger Citylauf

Jedes Jahr begibt sich die GHR beim Leonberger Citylauf an die Startlinie. Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassenstufen, sowie Lehrerinnen und Lehrer als auch Eltern, laufen verschiedene Strecken zwischen 1400 Metern und einer vollen Distanz von 10 Kilometern. Bei dieser Art von Organisation haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich hervorzuheben und besondere Leistungen zu erbringen.

Am vergangenen Leonberg Citylauf nahmen 20 Schülerinnen und Schüler der GHR teil. Hinzu kamen fünf Lehrerinnen und Lehrer und zwei Mütter.

 

Schule gegen den Hunger

Die achten Klassen der GHR nehmen an dem weltweiten Schulprojekt „Lauf gegen den Hunger“ teil. Das Projekt, das von der internationalen humanitären Hilfsorganisation Aktion gegen den Hunger geleitet wird, findet jedes Jahr an hunderten Schulen auf der ganzen Welt statt. Die Spenden, die bei dem Sponsorenlauf zusammenkommen, unterstützen die Arbeit der Organisation in 50 Ländern.

Das Projekt Lauf gegen den Hunger ist mehr als nur ein Sponsorenlauf: Im Vorfeld des Laufs fanden an der Schule bereits Themenvorträge statt, bei denen die Schülerinnen und Schüler mit einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter der Hilfsorganisation über das Problem von Hunger und Mangelernährung sprachen und viel Neues über das diesjährige Projektland dem Tschad in Zentralafrika erfahren haben. Die Republik Tschad ist eines der ärmsten Länder der Welt. Das Land hat mit sozialen Unruhen zu kämpfen und ist regelmäßig Naturkatastrophen ausgesetzt. Aktion gegen den Hunger leistet Nothilfe vor Ort und hilft beim Aufbau nachhaltiger Lebensgrundlagen, um die Ernährungssicherheit der Bevölkerung langfristig zu verbessern.

 

Im Anschluss an den Themenvortrag mobilisieren die Kinder und Jugendlichen ihr Umfeld und suchen Patinnen und Paten, die ihr Engagement unterstützen. Pro gelaufener Runde erhalten sie einen festgelegten Spendenbeitrag, der dazu beiträgt, den Hunger weltweit zu bekämpfen.

„Prävention und Gesundheitsförderung zielen heute auf die Förderung von Lebenskompetenz und die Stärkung persönlicher Ressourcen. Heranwachsende sollen darin unterstützt werden, altersspezifische Entwicklungsaufgaben zu bewältigen und sich im täglichen Handeln als selbstwirksam erleben zu können, d. h. als Urheber von positiven Handlungen und deren Ergebnis.“ (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg)

Die Gerhart-Hauptmann-Realschule leistet Präventionsarbeit vor allem in Form von Sucht- und Gewaltprävention. In Kooperation mit Beratungsstellen und der Polizei führt sie jedes Jahr Präventionen durch, die altersgerecht ausgewählt und in folgenden Klassenstufen stattfinden:

Klasse 5: Verklickt
Klasse 6: Abseits
Klasse 7: Red Box
Klasse 8: Gewaltprävention
Klasse 9: Drogenprävention

Unsere 8.Klassen nahmen vom 11.November 2019 bis zum 30.April 2020 erfolgreich an dem bundesweiten Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen teil.

Unter dem Motto „Be Smart – Don’t Start“ wurden unsere Schülerinnen und Schüler gezielt auf das Thema „Rauchen“ angesprochen. Alle Schülerinnen und Schüler unterschreiben dabei einen Vertrag, in dem sie sich verpflichten, im Wettbewerbszeitraum nicht zu rauchen. Die Klasse prüft einmal wöchentlich intern, ob mindestens 90% der Schülerinnen und Schüler rauchfrei waren.

„Rauchfrei“ zu sein, bedeutet nicht nur „Nein“ zu Zigaretten sagen zu können, sondern auch E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form zu vermeiden. „Es soll verhindert bzw. hinausgezögert werden, dass Schülerinnen und Schüler mit dem Rauchen anfangen. Schülerinnen und Schüler, die bereits gelegentlich rauchen, sollen motiviert werden, damit aufzuhören. So soll verhindert werden, dass sie zu regelmäßigen Raucherinnen und Rauchern werden.“

(Quelle: https://www.besmart.info)

 

 

 

 

2019

Bei fantastischem Wetter konnten 25 Schülerinnen und Schüler der GHR die Berge, den Schnee und den Wintersport hautnah auf der Edmund Probst Hütte erleben. 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________

 

2017

Vergangene Woche machten sich 39 Schülerinnen und Schüler und 4 Lehrkräfte auf, das Nebelhorn in Oberstdorf zu stürmen. Die Schneelage war nahezu perfekt und auch der Sonnengott meinte es gut mit den Ski- und Snowboardfahrern der GHR. Lediglich am Mittwoch, den 08.02.2017, legte sich ein dichter Nebel über Oberstdorf nieder. Die Unterkunft befand sich auf knapp 2000m Höhe, auf der das Essen wie gewohnt lecker schmeckte. Rasant ging es nicht nur auf den Pisten zu, sondern auch auf der Rodelstrecke, welche einer der vielen Höhepunkte der GHR Winterwoche 2017 darstellte. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Projekt „Klima & Energie“ im Physikunterricht

Die Energieagentur Kreis Böblingen GmbH führt im Rahmen der Inititative „Klima & Energie“, welche vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden- Württemberg im Rahmen des Programms „Klimaschutz-Plus“ gefördert wird, in unseren achten Klassen ein sogenanntes Energieprojekt durch.

Ziel des Projekts ist die Sensibilisierung der Kinder für eine nachhaltige Energienutzung. Dabei soll verdeutlicht werden, dass Stromsparen zu Hause und in der Schule beginnt – dabei kann jeder mitmachen und so einen Teil zum Klimaschutz beitragen.

Den Schülern wird im „Klima & Energie“-Projekt gezeigt, was Energie ist und welche verschiedenen Betriebszustände Elektrogeräte haben können. Neben dem Stand-by- Betrieb (Bereitschafts-betrieb), welcher teuer und klimaschädlich ist, werden weitere Betriebszustände erklärt und anhand von Messungen an verschiedenen Elektrogeräten nachgewiesen.

Diese Messungen werden zum einen in der Schule und zum anderen auch zu Hause durchgeführt. Hierfür bekommen die Schüler nach der ersten Doppelstunde leihweise ein Strom-Messgerät mit Bedienungsanleitung und eine Steckdosenleiste mit nach Hause, um in Teamarbeit Messungen durchzuführen.

Surf Safe – Veranstaltung zur Stärkung der Medienkompetenz

Wie sicher ist mein Smartphone? Welche Risiken gibt es in der Welt der Social Media? Antworten auf diese Fragen gibt es beim Surf Safe Day. Anhand von Life-Hacks durch einen IT-Sicherheitsexperten werden die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5-9 auf einer Veranstaltung in der Stadthalle für einen umsichtigen Umgang im Netz sensibilisiert. Am selben Tag findet ab 19.00 Uhr, auch in der Stadthalle, eine Veranstaltung für Eltern zu diesem aktuellen und wichtigen Thema statt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.spardasurfsafe-bw.de

                                                                                                             

Schule trifft Rathaus

Großer Sitzungssaal im neuen Rathaus statt Klassenzimmer hieß es für die Klasse 9b am 12.3.2020. Bei einem politischen Tag, durchgeführt von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, wurde zuerst das Wissen über die politischen Ebenen und ihre Zuständigkeiten aufgefrischt. Anschließend erörterten die Schülerinnen und Schüler, was in der Stadt Leonberg verbessert werden kann. Die Bandbreite der Themen reichte von der technischen Ausstattung der Schulen, der Verkehrsproblematik in der Stadt bis hin zum Wunsch nach besseren Einkaufsmöglichkeiten. Die relevantesten Themen diskutierten die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss des Tages mit dem ersten Bürgermeister, Dr. Dr. Ulrich Vonderheid.
(Quelle Aufnahme: Stadtverwaltung Leonberg)

GHR GOES ART

Unter diesem Motto stand unsere Schule eine ganze Schulwoche im Zeichen der Kunst. Dafür wurden vom 05.04. bis zum 07.04.2017 Leonberger Künstler aus ganz verschiedenen Bereichen eingeladen, um unsere Schülerinnen und Schüler an die jeweilige Kunstrichtung heranzuführen. Von Bildender Kunst über Gesangkunst bis zu Sprachkunst wurde ein breites Spektrum über das Thema Heimat abdeckt, sodass für jede Begabung etwas dabei war. 

Als Abschluss der Woche fand am Freitag, den 07.04.2017 eine große Vernissage in Räumen der Gerhart-Hauptmann-Realschule statt, bei der alle Kunstobjekte und Ergebnisse aus den Projekten ausgestellt, vorgeführt und verkauft wurden.

Der Dichter José F. A. Oliver kam am 23.03.2017 in die Schreibwerkstatt von Herrn Drewlo. Herr Oliver ist freier Schriftsteller und arbeitete mit den Schülerinnen und Schülern an künstlerischen Texten und Gedichten zum Thema Heimat.

 

Dieses Projekt wurde von Bannasch Immobilien unterstützt. Sie besuchte uns auf der GHR GOES ART Vernissage und erstellte eine kurzes Aftermovie. 

Video 1): GHR GOES ART – José F. A. Oliver – Bannasch Immobilien

Video 2): GHR GOES ART – Vernissage am 07.April 2017

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Kunstprojekt: Farben der Erde

Aus mitgebrachten Erden, die in der Region gesammelt wurden, stellten die Schülerinnen und Schüler der beiden fünften klassen selbst Farben zum Malen her. Mit diesen Farben wurden eigene kleine Kunstwerke gemalt. Renate Vetter (Bildende Künstlerin) und Jörg Schneider (Agraringenieur) leiteten das Projekt, das durch die finanzielle Unterstützung des Regierungspräsidiums Stuttgart ermöglicht wurde.

Auch im musikalischen Bereich gibt es einige Projekte und Auftritte, die von unseren interessierten Schülerinnen und Schüler umgesetzt werden.

Dazu zählen:

  • zahlreiche Musikauftritte und 
  • die Blärser-Band-AG (unter der Leitung von Frau Cislar)